Unser Leistungsangebot für Sie

Osteopathie:
Die Osteopathie ist eine ganzheitliche Medizin, die der Diagnose und Behandlung von Funktionsstörungen des Körpers dient. Diagnose und Therapie erfolgen mit spezifischen osteopathischen Techniken, die mit den Händen ausgeführt werden. Knochen, Muskeln, Innere Organe, Nervensystem und Gewebe stehen in wechselseitiger Beziehung zueinander. Durch das harmonische Zusammenspiel dieser Strukturen, ermöglicht es dem Körper als Einheit zu funktionieren.

Zweck einer Osteopathiebehandlung ist nicht die Bekämpfung einer Krankheit oder eines Symptoms. Ziel ist es vielmehr, die Funktionsstörungen und Blockaden, die eine Krankheit herbeiführen, begünstigen oder aufrechterhalten, zu lösen und so dem Körper zu helfen, Gesundheit wiederzuerlangen. Somit ist eine Osteopathiebehandlung bei den meisten Krankheiten sinnvoll, da diese oft Ausdruck eines gestörten Zusammenspiels der verschiedenen Systeme des Körpers und der Organe sind. Da die Osteopathie ganzheitlich ausgerichtet ist, kann man sie nicht aufteilen in eine Osteopathie für Bandscheibenprobleme, eine Osteopathie für die Augen, für die Ohren, etc.

Krankengymnastik:
Definition: Die Krankengymnastik ist eine Behandlungsform mit dem Ziel, vor allem körperlich gestörte Funktionen zu erkennen, und unter Berücksichtigung der menschlichen Physiologie gezielt aktive sowie passive Übungen einzusetzen. Diese Übungen werden gezielt auf Ihr Krankheitsbild abgestimmt. Beschwerdebilder aus fast allen medizinischen Bereichen werden behandelt: Orthopädie, Neurologie, Chirurgie/ Traumatologie Innere Medizin, Pädiatrie, Geriatrie, Gynäkologie, Urologie, Präventiv und Arbeitsmedizin.

Manuelle Therapie:
Bei der Manuellen Therapie geht es um die Wiederherstellung normaler Funktionen im Gelenk und allen funktionell oder strukturell verbundenen Geweben im gesamten Bewegungsapparat. Des Weiteren möchte die Manuelle Therapie Bewegungseinschränkungen beheben, welche nach Blockaden, Verletzungen oder Entzündungen in Gelenken, Bänder, Sehnen, Kapseln und Muskeln auftreten. Nach ausführlichen Befund wird ein Therapieplan aufgestellt, und vom Therapeut eine passiv ausgeführte Gelenksmobilisation sowie mit aktive und passive Weichteiltechniken durchgeführt.

Krankengymnastik an der Kletterwand: Auf Ihr Krankheitsbild abgestimmt, werden gezielt Übungen an der Kletterwand durchgeführt. Das ist nicht nur für den Rücken gut, sondern man kann auch sehr gut andere Gelenke wie Schulter, Knie, etc., der Funktion entsprechend trainieren.

Manuelle Lymphdrainage:
Das Lymphsystem ist ein wichtiges Gefäßsystem. Feine Gefäße spannen sich wie ein Netz im ganzen Körper: Sie beginnen dabei als Kapillaren im Gewebe zwischen den Zellen, vergrößern sich zu Lymphgefäßen, die bestimmte Lymphknoten passieren, vereinigen sich weiter zu Lymphsammelstämmen und münden schließlich über die großen Hohlvenen in das Kreislaufsystem.

Das Lymphsystem hat die Aufgabe, Flüssigkeiten abzutransportieren und zu filtern, welche sich im Gewebe bei verschiedenen Stoffwechselvorgängen ansammeln. Störung dieser Funktion führen meist zu einer Ansammlung der Gewebsflüssigkeit, die nach außen durch Schwellungen sichtbar wird. Häufig treten solche Funktionsstörungen nach Entfernung von Lymphknoten auf. Aber auch andere Ursachen führen zu Lymphstauung, z.B. bei Krebserkrankungen, Verletzungen durch Unfälle, Blutergüsse und vieles mehr. Auch das Lymphsystem an sich kann erkranken und nicht mehr ausreichend arbeiten.

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine entstauende Spezialmassage. Dabei wird das Lymphsystem durch spezielle Handgriffe des Therapeuten angeregt. Dadurch kann der Körper besser entschlacken und Giftstoffe werden schneller aus dem Körper geleitet. Auf diese Art kommt es zur Abschwellung des Gewebes, Schmerzen werden reduziert und das Gewebe wird wieder lockerer und weicher, so dass sich auch die Bewegung verbessert.

Klassische Massage:
Bei der klassischen Massage werden gezielte manuelle Weichteiltechniken eingesetzt. Dabei werden Muskelverspannungen im Körper aufgelöst. Somit wird die Durchblutung gefördert, welches sich positiv auf den Kreislauf auswirkt. Besonders bei Verspannungen durch den Berufsalltag( z.B. Büroarbeit) bringen Massagen Erleichterungen und Schmerzfreiheit. Der Körper hat die Chance, Stresssymptome besser abzubauen, und damit mehr Kraft und Energie zu gewinnen .

Matrix-Rhythmus-Therapie: bietet einen neuen Therapieansatz zur Behandlung von muskuloskelettalen und neuropathischen Beschwerden. Durch den sanften Vibrationsmechanismus wird die Mikrozirkulation der Zellen wieder hergestellt.
Eine optimale Grundlage zur Selbstheilung des Zellgewebes.

Bioresonanztherapie: gehört wie die anderen Naturheilverfahren z.B. Homöopathie etc. in den Bereich der Erfahrungsheilkunde. Mit dieser Therapie können belastende Substanzen wie Allergene, Bakterien, Viren, Umweltgifte, etc. erfasst, und mit dem passenden Frequenzmuster behandelt werden. Die belastenden Stoffe können freigesetzt und ausgeschieden werden. Somit können die Selbstheilungskräfte ungehindert auf den Körper wirken.

Fußreflexzonentherapie:
Bei der Fußreflexzonentherapie geht man davon aus, dass alle Organe und Muskelgruppen des menschlichen Körpers eine Entsprechung an der Fußsohle haben. Eine Reflexzone ist hier ein Körperbereich der aufgrund einer Wechselwirkung sowohl zur Diagnose als auch zur Behandlung von Beschwerden genutzt werden kann.

Es handelt sich um eine Druckbehandlung ähnlich der Akupressur, bei dem Druck auf bestimmte Punkte der Fußsohle ausgeübt wird. Ist die Behandlung unangenehm oder sogar schmerzhaft, weist das auf ein Ungleichgewicht im Körper, eine Energieblockade oder sogar eine ernsthafte Krankheit hin, die durch Behandlung der sensiblen Stellen am Fuß jedoch gelindert werden können. Eine Fußreflexzonentherapie stimuliert immer auch Lymph.- und Blutfluss.

Manuelle Narbentherapie nach Boeger:
Narben sind verheilte Verletzungen. Sie entstehen nicht immer durch eine offene
Wunde. Bereits ein Bluterguss oder ein geschwollener Knöchel führen zu Entzündungen und somit zu Verklebungen unterschiedlicher Gewebsschichten. Nicht selten ist dieses Ersatzgewebe die Ursache für chronische oder akute, unerklärliche Schmerzen.
Mit der von David Boeger entwickelten Narbentherapie verfügt man über eine Technik, mit der man im Rahmen der Physiotherapie Narben und entzündungsbedingte Verklebungen sowohl diagnostiziert, als auch therapeutisch gelöst werden können. Das Lösen von sichtbarem und nicht sichtbarem Narbengewebe gelingt unabhängig von Alter, Größe, Tiefe und Art der Narbe. Sobald die Narben und Verklebungen mit der Manuellen Narbentherapie nach Boeger gelöst sind, kann sich der Patient aus seiner Schonhaltung befreien.

Naturfangopackung: Es wird mit einem speziellen Wärmekissen Wärme zugeführt. Somit können die Wirkstoffe besser auf Ihren Körper einwirken.

Heißluft/ Wärmepackung: Sie findet Anwendung bei Durchblutungsstörungen und Muskelverspannungen.

Kryotherapie (Eisanwendungen): Sie wirkt sehr gut bei akuten und chronischen Entzündungen.

Elektrotherapie: Sie nutzt die Wirkung elektrischer Ströme auf den Organismus.
Die hauptsächlichen Anwendungsgebiete liegen in der Schmerztherapie, bei
Durchblutungsstörungen und Muskelverspannungen.

Ultraschall: Eine Art Elektrotherapie, die mehr in die tiefe des Gewebes wirkt.
Anwendung vor allem bei Muskel- und Sehnenverletzungen.

Schlingentisch: Die betroffenen Körperteile werden in Schlingen aufgehängt und vom Therapeuten passiv und aktiv behandelt. Es dient hauptsächlich der Schmerzlinderung.

Dorn-Therapie: Eine hervorragende Methode der Selbstheilung und Selbsthilfe bei Erkrankungen der Wirbelsäule, der Gelenke und umgebenden Strukturen. Durch eine sanfte und einfühlsame Art werden Gelenke und Wirbel korrigiert sowie funktionelle Beinlängendifferenzen ausgeglichen. Diese Sanfte Gelenkkorrektur wird besonders bei Patienten mit chronisch schleichenden Schmerzzuständen in den Gelenken angewandt. Diese Dorn-Therapie kann sich auch bei Störungen des Verdauungstraktes, bei Erkrankungen des Herzkreislaufsystems, des Atmung Systems sowie im neurologischen Systems positiv auf das Beschwerdebild auswirken.

Breuss Massage: Eine feinfühlige Wirbelsäulenmassage mit Johanneskrautblütenöl, welche begleitend mit der Therapie nach Dorn angewendet werden kann.

CMD-Therapie

Das Kiefergelenk: Oftmals ist das Kiefergelenk Ursache für Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Rückenschmerzen, Schwindel, Ohrgeräusche, Schmerzen in Gesicht-/Mund-/Ohrbereich. Dieses Gelenk wird leider von den meisten Physiotherapeuten und anderen medizinischen Disziplinen außer Acht gelassen, weil der„normale Bewegungsapparat“ nach der oberen Halswirbelsäule aufhört. Die manuelle Therapie unterrichtet aber in ihrer Ausbildung auch dieses wichtige Gelenk, weil es, wie oben beschrieben, viele Beschwerden verursachen kann. Die meisten Beschwerden treten, nach länger angehaltener Mundöffnung, mit weit geöffnetem Mund in etwas festes Beißen, oder nach maximaler Mundöffnung (z.B. Gähnen) auf. Zusätzlich gibt es in unserer Gesellschaft durch zunehmenden Stress immer mehr „Beißer und Knirscher”.

Beißer sind Personen die sich in etwas festbeißen und so lange festhalten bis es erledigt ist. Knirscher sind Personen die viel nachdenken oder sich Sorgen machen und währenddessen die Kiefer übereinander reiben. Diese verschiedenen Ursachen können zu mechanischen, muskulären oder anderen/weiterlaufenden Störungen führen. Das Kiefergelenk ist aber ein sehr kompliziertes Gelenk, deswegen haben wir, in Praxis für Sie eine zusätzliche interdisziplinäre Ausbildung in der Behandlung von craniomandibullären und craniofaszialen Schmerzsyndromen bei der VPT Akademie absolviert. Wenn Sie Geräusche, Beweglichkeitseinschränkungen oder Schmerzen ,wie oben beschrieben, in Ihrem Kiefergelenk haben, sprechen Sie mit uns, denn wir haben die therapeutischen Möglichkeiten Ihnen weiterzuhelfen.

Kinesio-Taping: Die Anlage eines elastischen Tapes, welches zur Schmerzlinderung, Förderung der Stabilität, und zur Aktivierung des Lymphflusses dient.